Teichbau – Teichpflege – Teichtechnik – Teichpflanzen

Teichratgeber Garten
Teichratgeber

Grünes Wasser – Schwebealgen im Teich

Mit steigenden Temperaturen im Frühling erwacht langsam wieder das Leben im Teich. Auch der Wachstum von Teichpflanzen setzt nach und nach wieder ein. Noch vor den Pflanzen beginnen aber die Algen im Teich zu wachsen. Schwebealgen im Teich sind für grünes Wasser verantwortlich und gerade im Frühling völlig normal und kein Grund zur Besorgnis.

Schwebealgen - Grünes Wasser im Teich

Algenblüte im Teich

Viele Teichbesitzer werden jedes Jahr aufs neue mit einer grünlichen Färbung ihres Teiches konfrontiert. Dies ist völlig normal und noch kein Grund zur Sorge. Im Teich vorhandene Nährstoffe werden als erstes von den Algen aufgenommen. Mit dem Wachstum der anderen Teichpflanzen wird das Nährstoffangebot geringer und die grünliche Verfärbung des Teichwassers nimmt ab. Im Idealfall stellt sich ein Gleichgewicht ein und eine Massenvermehrung von Schwebealgen bleibt aus.

Eine geringe Sichtweite im Teich wird dabei oft bereits als Algenproblem wahrgenommen. Aber auch im Idealfall ist eine natürliche Verfärbung des Wassers völlig normal und für den Teich nicht schädlich. Kristallklares Wasser und eine Sicht bis zum Teichgrund ist ein Wunsch vieler Teichbesitzer und nur mit Hilfe von Filtertechnik zu erreichen.

Probleme durch Schwebealgen

Wie bei fast allen Algenproblemen ist ein Nährstoffüberschuss im Teich für eine rasante Vermehrung von Algen verantwortlich. Das Überangebot entsteht durch Schmutzeintrag, Ablagerungen am Teichgrund oder durch das Einspülen von Nährstoffen aus dem Teichumfeld. Abgestorbene Schwebealgen sinken auf den Teichgrund und bilden die Grundlage für die nächste Algenblüte im Teich. Dieser Kreislauf wiederholt sich und die Algenprobleme nehmen Jahr für Jahr zu.

Erste Hilfe bei Schwebealgen

Nehmen die Schwebealgen Überhand und der Teich droht aus dem Gleichgewicht zu kommen, sollten Sie rasch handeln und die Algen bekämpfen. Die Inbetriebnahme eines Teichfilters ist bei dieser Algenart nicht ausreichend. Schwebealgen können aufgrund ihrer geringen Größe nicht von Filtermedien aufgenommen werden und verbleiben im Teichwasser.

UVC-Klärer verwenden

Um Schwebealgen aus dem Teichwasser zu entfernen, kann ein UVC-Klärer helfen. Viele Teichfilter haben einen solchen bereits integriert. Das Leuchtmedium zerstört die Struktur der Algen und die verbleibenden Reste können vom Teichfilter aufgenommen werden.

Sollte der Teichfilter über keinen integrierten UVC-Klärer verfügen gibt es Geräte, die sich in den bestehenden Wasserkreislauf einbinden lassen. Wichtig dabei ist die Installation des UVC-Klärers vor dem Filter. Die abgestorbenen Schwebealgen werden sonst nicht vom Filter erfasst und gelangen zurück in den Teich.

Algizide - Algenvernichter

Im Handel wird ein breites Angebot von Algenvernichtern mit verschiedenen Wirkungsweisen angeboten. Einige dieser Mittel verklumpen die Schwebealgen, damit diese vom Teichfilter aufgenommen werden. Andere Algenvernichter enthalten Monolinuron oder Kupfersulfat. Beides ist auf Dauer oder in der falschen Dosierung für Fische und Mikroorganismen schädlich.

Diese Mittel sollten nur bei genauer Kenntnis des Teichvolumens für die richtige Dosierung verwendet werden. Auch von einem dauerhaften Einsatz ist abzuraten. Stimmen die Wasserwerte nicht mit den empfohlenen Werten überein, sind diese Mittel oftmals wirkungslos.

Phosphatbinder - Schwebealgen aushungern

Phosphat ist der Grundnährstoff für Algen. Mit dem Binden des im Wasser gelösten Phosphat entzieht man den Algen den Nährstoff und die Algen verhungern. Hierfür gibt es verschiedene Teichpflegemittel, die Phosphate dauerhaft binden bzw. umwandeln. Einige streut man direkt in den Teich ein, andere setzt man im Filter ein. Wie auch Algenvernichter beheben Phosphatbinder nicht die Ursache der Probleme.

Produkte für die Soforthilfe

Söll PhosLock AlgenStopp
Söll AlgoSol forte
Tetra Pond AlgoFree
Oase AquaActiv PhosLess Direct
Söll 11003 PhosLock AlgenStopp - Der stärkste Phosphatbinder der Welt - 500 g
Söll 11121 AlgoSol forte, 500 ml
Tetra Pond AlgoFree (Bekämpft Algen & grünes Wasser langfristig), 500ml Flasche
Oase AquaActiv PhosLess Direct 500 ml Algenschutz, Silber
Phosphatbinder
gegen Schwebalgen
beseitigt effektiv grünes Wasser im Gartenteich
Phosphatbinder
500 g
500 ml
500 ml
500 ml
für 10.000 l
für 10.000 l
für 10.000 l
für 10.000 l
20,35 EUR
13,47 EUR
15,49 EUR
17,09 EUR
Söll PhosLock AlgenStopp
Söll 11003 PhosLock AlgenStopp - Der stärkste Phosphatbinder der Welt - 500 g
Phosphatbinder
500 g
für 10.000 l
20,35 EUR
Söll AlgoSol forte
Söll 11121 AlgoSol forte, 500 ml
gegen Schwebalgen
500 ml
für 10.000 l
13,47 EUR
Tetra Pond AlgoFree
Tetra Pond AlgoFree (Bekämpft Algen & grünes Wasser langfristig), 500ml Flasche
beseitigt effektiv grünes Wasser im Gartenteich
500 ml
für 10.000 l
15,49 EUR
Oase AquaActiv PhosLess Direct
Oase AquaActiv PhosLess Direct 500 ml Algenschutz, Silber
Phosphatbinder
500 ml
für 10.000 l
17,09 EUR

Letzte Aktualisierung am 15.11.2019 um 19:34 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schwebealgen vorbeugen

Um Schwebealgen langfristig vorzubeugen und das natürliche Gleichgewicht im Teich zu erhalten, sind folgende Punkte wichtig. Diese Maßnahmen beugen ebenso dem vermehrten Wachstum anderer Algenarten wie z.B. Fadenalgen vor.

Nährstoffe aus dem Teich schaffen

Sämtlicher Schmutzeintrag im Teich landet irgendwann in Form von feinen Sedimenten am Teichboden. Ähnlich wie in einem Komposthaufen findet dort die Zersetzung der Ablagerungen statt und die Schlammschicht wird von Jahr zu Jahr höher. Die im Schlamm gebunden Nährstoffe werden durch Fische und  andere Teichbewohner wieder freigesetzt und gelangen zurück ins Teichwasser.

Die nächste Algenblüte ist dann bereits absehbar. Aus diesem Grund sollte einmal im Jahr der Teichschlamm entfernt werden. Am einfachsten und schnellsten geht dies mit einem Teichschlammsauger

Nährstoffeintrag aus dem Umfeld vermeiden

Oft unterschätzt und nicht bemerkt wird der Nährstoffeintrag aus dem Teichumfeld. An den Teich grenzende Blumenbeete oder Rasen werden häufig gedüngt. Eine unzureichende Abgrenzung oder beschädigte Kapillarsperren ermöglicht bei Regen das Einspülen von Wasser oder gedüngtem Bodensubstrat. Bereits kleine Mengen sind ausreichend, um Schwebealgen genug Nährstoffe zur Verfügung zu stellen.

Teichbepflanzung

Schnellwachsende Teichpflanzen reduzieren das Nährstoffangebot für Schwebealgen. Vor allem Pflanzen wie Hornblatt, Wassserpest, Tausendblatt oder die Wasserschraube entnehmen dem Wasser viele Nährstoffe und produzieren gleichzeitig wichtigen Sauerstoff. Schwebalgen und anderen Algenarten fehlen dadurch die Nährstoffe und somit die Grundlage für ein vermehrtes Wachstum.

Skimmer in den Filterkreislauf einbinden

Bei mittleren bis großen Teichen kann ein Skimmer in den Filterkreislauf eingebunden werden. Pollen, Algen und andere Verschmutzungen werden vom Skimmer aufgenommen und gelangen somit nicht auf dem Teichboden. Je nach Typ des Skimmers wird der Schmutz direkt in den Filter transportiert oder aber von einem Filterkorb aufgenommen.

Teichbeschattung

Viele Teiche liegen ganztags in der Sonne. Neben zu vielen Nährstoffen fördert auch zu warmes Wasser und zu viele Sonne den Wachstum von Schwebealgen, Fadenalgen und anderen Algenarten. Hier kann die Beschattung des Teiches durch Schwimmblattpflanzen oder hohe Teichpflanzen Abhilfe schaffen. Aber auch ein Sonnensegel, welches den Teich teilweise beschattet, kann eine übermässige Sonneneinstrahlung und das Erwärmen des Wassers verhindern.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertung, average: 4,71 out of 5)

Loading…

Weiterführende Themen: Algen im Teich