Teichbau – Teichpflege – Teichtechnik – Teichpflanzen

Teichratgeber Garten
Teichratgeber

Algen im Teich – Entstehung, Bekämpfung, Gefahren

Im Lauf der Zeit wird jeder Teichbesitzer Bekanntschaft mit Algen machen. Algen im Teich sind ein natürlicher Prozess und unterstützt den Gartenteich bei der Erhaltung des biologischen Gleichgewichts.  Ein normales Wachstum von Algen ist für den Teich und seine Bewohner völlig ungefährlich. Erst ein massiver und dauerhafter Wachstum von Algen weißt auf ein Problem im Teich hin. Dann müssen die Ursachen gesucht und behoben werden.

Algen im Teich

Algen im Frühling

Algen gehören wie alle anderen Teichpflanzen zum Ökosystem des Teiches und tragen zu einem natürlichen Gleichgewicht bei. Im Frühling sind Algen die ersten Teichpflanzen die dem Teich überschüssige Nährstoffe entnehmen und Sauerstoff produzieren. Man spricht dann von einer Algenblüte, die an der Grünfärbung des Teichwassers zu erkennen ist. Hierbei handelt es sich um mikroskopisch kleine Schwebealgen. Mit zunehmenden Temperaturen beginnen die höheren Teichpflanzen mit dem Wachstum und entziehen den Algen nach und nach die Nährstoffe. Im Idealfall stellt sich jetzt das Algenwachstum auf ein normales Niveau ein und die Algen im Teich nehmen deutlich ab.

Die im Frühling auftretenden Algenblüten sind daher kein Problem und verschwinden nach einigen Tagen von alleine. In natürlichen Gewässern treten dann auch vermehrt Wasserflöhe auf. Die Minikrebse ernähren sich von den Schwebealgen und tragen zu einem natürlichen Abbau bei. In Gartenteichen sind Wasserflöhe meist nur in sehr naturnahen Teichen ohne Fische anzutreffen.

Entfernung von Algen

Nach und nach steigen nun auch Algenpolster von Teichgrund auf und schwimmen auf der Wasseroberfläche. Diese Algen im Teich kann man mit einem Kescher abschöpfen und auf den Kompost entsorgen. Die bequemere Möglichkeit ist die Verwendung eines Skimmers. Dieser wird entweder durch eine integrierte Pumpe betrieben oder in einen bestehenden Filterkreislauf mit eingebunden. 

Die oft meterlang werdenden Fadenalgen können ebenfalls mit einem Kescher abgeschöpft werden. Einfacher lassen sich diese oft mit einem Stock durch drehende Bewegungen aufwickeln. Oft wachsen diese Algen an Steinen oder Teichpflanzen fest. Bei entfernen sollte daher darauf geachtet werden das keine Steine oder Dekomaterial in den Teich abrutscht und die Folie beschädigt.

Entstehung von Algenproblemen

Bei einem vermehrten Algenwachstum liegt ein biologisches Ungleichgewicht im Gartenteich vor. Den Algen stehen zu viele Nährstoffe für eine rasche Vermehrung bereit. Ein Nährstoffüberschuss entsteht meist durch abgestorbene Teichpflanzen, Laub, Blütenstaub, oder durch Nährstoffe, die aus dem Teichumfeld in den Teich gelangen. In Fischteichen erhöhen zusätzlich Fischkot und Fischfutter den Nährstoffgehalt im Wasser.

Viele Nährstoffe werden auch aus dem Teichumfeld in den Teich transportiert. Bei Rasenflächen oder Beeten um den Teich kann der Dünger bei Regen in den Teich gespült werden. Hierfür sind meist falsch gebaute Ufer und Randbereiche die Ursache. Kommt zu einem hohen Nährstoffangebot noch eine übermäßige Sonneneinstrahlung hinzu, kann dies zu einer explosionsartigen Vermehrung der Algen im Gartenteich führen. Das durch die Sonne erwärmte Wasser bietet den Algen noch günstigere Lebensbedingungen.

Gefahren durch Algen im Teich

Auch wenn Algen bei Wachstum Sauerstoff produzieren und dem Teich Nährstoffe entziehen, sind diese bei vermehrtem Auftreten eine Gefahr für den Gartenteich. Zwar produzieren Algen tagsüber Sauerstoff, nehmen diesen Nachts aber vermehrt auf. So kann es rasch zu einem Sauerstoffmangel im Gartenteich kommen. 

Ein weiteres Problem für den Teich sind abgestorbene Algen. Diese sinken auf den Teichgrund und werden dort von Bakterien und Mikroorganismen zersetzt. Dieser Vorgang verbraucht ebenfalls Sauerstoff und die in den Algen gebundenen Nährstoffe werden erneut freigesetzt. Dadurch entsteht ein Kreislauf, der den Teich dauerhaft schädigen kann.

Erste Hilfe bei Algenproblemen

Bei Gartenteichen mit Algenproblemen sollte man sofort handeln um ein Kippen des Teiches zu vermeiden. Algen, die mit einem Kescher abgeschöpft werden können, sollten als erstes entfernt werden. Fadenalgen entfernt man am Besten mit einem Stock durch aufwickeln der Algen. Desweiteren sollte ein Teilwasserwechsel durchgeführt werden. Hierbei lässt man ca. 20-30% des Teichwassers ab und ersetzt dies durch frisches Wasser. So entnimmt man dem Teich einen Teil der Nährstoffe.

Schwebealgen dagegen lassen sich nicht einfach mit einem Kescher entfernen. Gegen Schwebealgen hilft am besten ein UV-Klärer. Sollten Sie bereits über eine Filteranlage verfügen, installieren Sie den UV-Klärer in den vorhandenen Kreislauf. Achten Sie darauf, diesen vor den Teichfilter zu setzen. Der UV-Klärer entfernt die mikroskopisch kleinen Algen ab. Die abgestorbenen Algen werden dann vom Teichfilter aufgenommen und gelangen nicht in den Teich. Je nach Teichgröße und Wasserumsatz der Filteranlage werden Sie nach 24 bis 48 Stunden eine deutliche Verbesserung sehen.

Algenvernichter als Sofortmaßnahme

Bei Gartenteichen mit Algenproblemen sollte man sofort handeln um ein Kippen des Teiches zu vermeiden. Algen, die mit einem Kescher abgeschöpft werden können, sollten als erstes entfernt werden. Fadenalgen entfernt man am Besten mit einem Stock durch aufwickeln der Algen. Desweiteren sollte ein Teilwasserwechsel durchgeführt werden. Hierbei lässt man ca. 20-30% des Teichwassers ab und ersetzt dies durch frisches Wasser. So entnimmt man dem Teich einen Teil der Nährstoffe.

Schwebealgen dagegen lassen sich nicht einfach mit einem Kescher entfernen. Gegen Schwebealgen hilft am besten ein UV-Klärer. Sollten Sie bereits über eine Filteranlage verfügen, installieren Sie den UV-Klärer in den vorhandenen Kreislauf. Achten Sie darauf, diesen vor den Teichfilter zu setzen. Der UV-Klärer entfernt die mikroskopisch kleinen Algen ab. Die abgestorbenen Algen werden dann vom Teichfilter aufgenommen und gelangen nicht in den Teich. Je nach Teichgröße und Wasserumsatz der Filteranlage werden Sie nach 24 bis 48 Stunden eine deutliche Verbesserung sehen.

Weiterführende Artikel zum Thema Algen:

Aquaforte Alg-Stop
Söll PhosLock AlgenStopp
Söll AlgoSol forte
Tetra Pond AlgoFree
Aquaforte Alg-Stop Anti-Fadenalgenvernichter, 5 kg, Pulver
Söll 11003 PhosLock AlgenStopp - Der stärkste Phosphatbinder der Welt - 500 g
Söll 11121 AlgoSol forte, 500 ml
Tetra Pond AlgoFree (Bekämpft Algen & grünes Wasser langfristig), 500ml Flasche
gegen Fadenalgen
Phosphatbinder
gegen Schwebalgen
beseitigt effektiv grünes Wasser im Gartenteich
2,5 kg
500 g
500 ml
500 ml
-
für 10.000 l
für 10.000 l
für 10.000 l
31,00 EUR
21,24 EUR
14,19 EUR
15,49 EUR
Aquaforte Alg-Stop
Aquaforte Alg-Stop Anti-Fadenalgenvernichter, 5 kg, Pulver
gegen Fadenalgen
2,5 kg
-
31,00 EUR
Söll PhosLock AlgenStopp
Söll 11003 PhosLock AlgenStopp - Der stärkste Phosphatbinder der Welt - 500 g
Phosphatbinder
500 g
für 10.000 l
21,24 EUR
Söll AlgoSol forte
Söll 11121 AlgoSol forte, 500 ml
gegen Schwebalgen
500 ml
für 10.000 l
14,19 EUR
Tetra Pond AlgoFree
Tetra Pond AlgoFree (Bekämpft Algen & grünes Wasser langfristig), 500ml Flasche
beseitigt effektiv grünes Wasser im Gartenteich
500 ml
für 10.000 l
15,49 EUR

Letzte Aktualisierung am 17.06.2019 um 14:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertung, average: 4,83 out of 5)

Loading…

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Themen Teichpflege