Teichbau – Teichpflege – Teichtechnik – Teichpflanzen

Teichratgeber Garten
Teichratgeber

Eisfreihalter für den Gartenteich

Mit sinkenden Temperaturen und einsetzendem Frost bildet sich auf dem Teich die erste Eisdecke. Vor dem Zufrieren sollten Sie einen Eisfreihalter in den Teich einsetzen. Eisfreihalter für den Gartenteich halten ein Loch in der Eisdecke frei und stellen dadurch den Gasaustausch sicher. In unserem Eisfreihalter Vergleich stellen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten vor und geben Ihnen Tipps zu Anwendung.

Eisfreihalter für den Gartenteich

Warum einen Eisfreihalter verwenden?

Große und tiefe Teiche überstehen auch lange Vereisungszeiten ohne Probleme und können ohne den Einsatz von Eisfreihaltern überwintern. In langen und kalten Wintern kann sich eine Eisdecke von 30 cm und mehr bilden. Wasser erreicht bei ca. 4 °C seine größte Dichte und sammelt sich am Teichgrund. In Teichen ab einem Meter (auf großer Fläche) bleibt den Fischen und der Teichbiologie genug Sauerstoff.

In kleinen bis mittleren Teichen ist dann bereits das meiste Wasservolumen gefroren. Faulgase und fehlender Sauerstoff können dazu führen, dass die Fische im Teich im Winter ersticken. Eisfreihalter für den Gartenteich schaffen Abhilfe und halten ein Loch in der Eisdecke frei, über das ein Gasaustausch stattfinden kann. Je nach Teich und Teichgröße können verschiedene Typen verwendet werden, um die Eisdecke offen zu halten.

Eisfreihalter Vergleich - Varianten

Eisfreihalter mit Senkkammer

Heissner Eisfreihalter Senkkammer
Quelle: Heissner

Freihalter dieses Typs bestehen aus einem ringförmigen Schwimmkörper (Kunststoff oder Styropor) mit einem Deckel. Platziert wird der Schwimmkörper über der tiefsten Stelle im Teich. In die enthaltenen Kammern wird Sand oder Kies gefüllt, damit der Schwimmkörper tief genug im Wasser schwimmt. Schwimmt der Eisfreihalter zu flach auf der Wasseroberfläche, kann er von einer dicker werdenden Eisdecke angehoben werden.

Um den Eisfreihalter für den Gartenteich an seiner Position im Teich zu halten, kann man den Schwimmkörper mit Schnüren am Teichufer fixieren. Einige Modelle sind mit Senkgewichten ausgestattet, die den Eisfreihalter an der gewünschten Stelle halten. Anschließend wird der Schwimmring mit dem Deckel verschlossen. Über kleine Luftkanäle findet der Gasaustausch statt. Einige Hersteller haben in den Deckel ein zusätzliches Belüftungsrohr installiert. Die meisten Schwimmkörper mit Senkkammer kann man mit einer Belüftungspumpe kombinieren.

In unserem Eisfreihalter Vergleich finden Sie verschiedene Modelle, Hersteller und Preise für diese Variante.

Eisfreihalter mit Belüftungspumpe

Heissner Eisfreihalter mit Luftpumpe
Quelle: Heissner

Mit einer Luftpumpe und Ausströmsteinen wird das Teichwasser in Bewegung gehalten. Die Wasserbewegung verhindert das Bilden einer Eisschicht im Strömungsbereich. Die Strömungsteine werden mit langen Luftschläuchen an der Pumpe angeschlossen. Die Pumpe muss dabei außerhalb der Teichfläche aufgestellt sein.

Die Strömungsteine werden einige Zentimeter unterhalb der Wasseroberfläche angebracht und am Schwimmkörper befestigt. Die zusätzliche Belüftung fördert den Abbau von Faulgas und führt dem Teich nebenbei Sauerstoff zu.

In flachen Teichen kann es durch die Strömung zu einer Vermischung der Wasserschichten kommen. Das wärmere Wasser am Teichgrund wird mit kälteren Schichten vermischt. Dies kann zu einer Abkühlung des Wassers führen.

Eisfreihalter mit und ohne Belüftung finden Sie in unserem Vergleich für Vergleich für Eisfreihalter.

Teichheizer als Eisfreihalter

Heissner Teichheizer
Quelle: Heissner

Mit Teichheizern wird das Wasser lokal erwärmt und somit ein Loch in der Eisfläche frei gehalten. Der Heizstab ist an einem Schwimmkörper befestigt und treibt frei auf der Wasseroberfläche. Um den Teichheizer an der gewünschten Position zu halten, fixiert man diesen mit Schnüren am Teichufer.

Teichheizer sollten ebenfalls über der tiefsten Stelle im Teich platziert werden. Der Heizstab darf dabei nicht auf dem Teichgrund aufstehen. Auch andere Gegenstände im Teich wie Pflanzkörbe, Schläuche oder Teichpumpen, dürfen vom Heizstab nicht berührt werden.

Im Handel sind Eisfreihalter für den Gartenteich in unterschiedlichen Leistungsstärken erhältlich. Die benötigte Leistung ist von der jeweiligen Teichgröße abhängig. Sinnvoll ist es ebenfalls, einen Eisfreihalter mit intergrierter Frostwächterfunktion zu verwenden. Dies spart Energie und schaltet den Eisfreihalter bei Bedarf an oder aus.

Vergleich verschiedener Eisfreihalter

In der folgenden Übersicht sehen Sie die verschiedenen Eisfreihalter im direkten Vergleich.

TypSenkkammerSenkkammer/BelüftungTeichheizer
Teichvolumenbis ca. 2 m³> 2 m³> 4 m³
BetriebpassivStromStrom
Leistungsaufnahme-ca. 2 bis 5 Wattab ca. 150 Watt
Frostwächterfunktion--Modellabhängig, empfehlenswert
Garantiert eisfreier Bereichca. -15° Cca. -15°C bis -20° Cca. -20° C
Austausch von GasenJaJaJa
Aufstellungim Teichim Teich / Außerhalbim Teich
Preisca. 10 € bis 20 €ab 15 €ab 30 €

Welchen Eisfreihalter verwenden?

Wir betreuen viele Kundenteiche auch im Winter und haben mit verschiedenen Eisfreihaltern jahrelange Erfahrung.

Eisfreihalter mit Senkkammer eignen sich für kleine Teiche bis ca. 2 m³ Wasservolumen. Ist der Teich größer, sollte zusätzlich ein zweiter Schwimmkörper verwendet werden. Auch für flache Teiche sind diese Eisfreihalter für den Gartenteich empfehlenswert, da keine Verwirbelung der Wasserschichten entsteht. Wird die Eisdecke in langen und kalten Wintern dicker als 20 cm, kann es passieren, dass die Höhe des Schwimmkörpers nicht mehr ausreichend ist. Dann besteht die Gefahr, dass sich unter der Senkkammer eine Eisschicht bildet.

Belüftungspumpen mit Senkkammer eignen sich für größere und tiefere Teiche bis ca. 4 m³ Volumen. Der Teich sollte nicht zu flach sein, um wärmere Wasserschichten nicht zu verwirbeln. Die Belüftungspumpe muss außerhalb der Teichfläche aufgestellt werden. Bei Verlegen der Luftschläuche sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht abknicken können. Die zusätzliche Zufuhr von Sauerstoff ist gerade für sauerstoffbedürftige Teichfische vorteilhaft.

Teichheizer sind vorrangig für größere und tiefere Teich zu empfehlen. Teichheizer ohne Frostwächter heizen dauerhaft und müssen manuell geschaltet werden. Dadurch kann es passieren, dass der gesamte Teich bei wärmeren Temperaturen zu warm wird. Daher sollten diese mit einem integrierten oder externen Frostwächter ausgestattet sein. Zudem verbrauchen Eisfreihalter abhängig vom Model und der Teichgröße viel Energie.

Weiterführende Themen: Teichtechnik

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung, average: 4,00 out of 5)

Loading…