Der eigene Teich ist für viele ein absolutes Highlight im eigenen Garten. Immerhin dient dieser nicht nur als Ruheoase und macht optisch einiges her, sondern bietet auch jede Menge Raum für spannende Beobachtungen und Entdeckungen für Groß und Klein.

So vielfältig die Tier- und Pflanzenwelt im und rund um den Teich ist, so vielfältig sind auch die Möglichkeit, den Gartenteich noch besser in Szene zu setzen. Mit wenigen wenigen Tipps und Tricks lässt sich optisch das beste aus jedem noch so kleinen Teich herausholen, so dass dieser garantiert zum Mittelpunkt des Gartens wird.

Die richtige Beleuchtung sorgt für Sicherheit und eine angenehme Atmosphäre

Gartenlampe als Deko
© congerdesign – Pixabay

Die richtige Beleuchtung ist das A und O, wenn es darum geht, den Gartenteich in Szene zu setzen. Immerhin kann ein entsprechendes Licht dafür sorgen, dass der Teich auch bei Dunkelheit gut gesehen wird und für eine angenehme und gemütliche Atmosphäre im Garten sorgt. Von allen Seiten beleuchtet erstrahlt der Gartenteich mystisch in der Nacht und macht vor allem im Sommer etwas her, wenn laue Sommerabende dazu einladen, Gartenpartys zu veranstalten oder im Garten auch in den Abendstunden noch seinen Hobbys nachzugehen. Hier sind verschiedene Beleuchtungskonzepte möglich: Ob mittels Leuchtstoffröhre, Solarlampen, Schwimmleuchten oder Bodeneinbauleuchten – den Fantasien sind kaum Grenzen gesetzt

Lichter müssen dabei nicht zwangsläufig direkt am Teich angebracht werden. Auch am Gartenhaus, auf der Wiese oder an den Wegen entlang können Leuchten so angebracht werden, dass der Teich von Weitem und indirekt beleuchtet wird. Ein weiterer positiver Effekt der Teichbeleuchtung: Die Wahrscheinlichkeit, dass Fehltritte im Dunkeln besonders unangenehme Folgen haben und mit einem Fall ins Wasser bestraft werden, wird so minimiert.

Frischen Schwung in den Garten bringen neben einer passenden Beleuchtung außerdem auch Wasserspiele verschiedener Art, wie etwa ein durchbohrter Quellstein oder auch Wasserspeier. Wasserspiele bringen dabei nicht nur Lebendigkeit in den Gartenteich, sondern wirken häufig besonders entspannend und beruhigend.

Immerhin wirkt das sanfte Plätschern wie eine echte Wohltat und dient damit als Quelle der Entspannung. Quellsteine und Wasserspiele anderer Art lassen sich dabei auch mit einer subtilen Beleuchtung hinterlegen, so dass diese auch bei Nacht noch gut wahrnehmbar sind.

Die Bepflanzung sollte an die Größe des Teichs angepasst werden

 

Naturteich

Deko und Schutz in einem sind Tierfiguren in Form von Fischreihern und anderen Wasservögeln. Diese werten den Teich nicht nur optisch auf, sondern bewahren den Teich und die darin lebenden Fische außerdem auch vor echten Räubern. Je echter die Figuren wirken, desto besser ist ihre Wirkung. Wer jedoch keine Angst vor tierischem Besuch hat, kann Deko-Elemente ganz nach seinen eigenen Wünschen aufstellen. Besonders empfehlenswert ist es, sich für ein Motto zu entscheiden und die Deko entsprechend auszuwählen. Wer sich beispielsweise für ein maritimes Thema entscheidet, kann seinen Teich mit Leuchttürmen und Muscheln dekorieren.

Natürlich dürfen die passenden Pflanzen nicht fehlen, wenn es darum geht, seinen Teich aufzuwerten. Die richtige Bepflanzung passt dabei perfekt zum Stil des Teichs und bietet Insekten und anderen kleinen Tieren einen wichtigen Zufluchtsort im eigenen Garten. Je kleiner der Teich, desto weniger dominant sollte die Bepflanzung rund um den Teich jedoch sein. Besonders große und hoch wachsen Pflanzen, die schnell wachsen, lassen den Teich schnell unsichtbar erscheinen.

Letzte Aktualisierung am 21.05.2022 um 06:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API